Gefüllte Berliner

Gerade zur Neujahrszeit oder auch zur Karnevalszeit sind leckere Berliner das richtige zum schlemmen. Nicht nur für Kaffee-Besuch sind diese leckeren veganen Berliner geeignet, sondern auch einfach für einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch ♥

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1,5 Würfel Hefe
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 40 g weiche pflanzliche Butter/Margarine
  • 400ml Hafermilch (lauwarm)
  • 475 g Mehl
  • ca. 700 ml neutrales Öl zum „backen“
  • Puderzucker
  • ein Glas Marmelade

Zubereitung: 
1. Zuerst wird die Hefe zerbröselt und mit dem Zucker in der lauwarmen Milch „aufgelöst“, indem ihr langsam immer wieder umrührt.

2. Dann gebt ihr das Mehl, die Margarine und die Prise Salz hinzu und verknetet es zu einem fluffigen Teig.

3. Der Teig sollte nun in einer Schüssel mit einem Küchenhandtuch bedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen.

4. Nach der Stunde knetet ihr den Teig nochmal durch und formt kleine Teiglinge, die optimalerweise ca. 60g wiegen. Diese legt ihr auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lasst sie nochmal 20 Minuten gehen.

5. Während dessen füllt ihr das Öl in einen großen Topf oder bestenfalls großen Wok und erhitzt es. Das Öl sollte nicht zu heiß sein, da die Berliner ansonsten zu dunkel werden. Optimalerweise sollte das Öl heiß sein, aber nicht sprudeln oder zuviele Bläschen erzeugen.

6. Dann gebt ihr vorsichtig die Teiglinge nach und nach in das heiße Öl zum ausbacken (am besten mithilfe einer Schöpfkelle). Nach ein paar Minuten werden sie gewendet, weitere 2 Minuten gebacken und dann rausgenommen. Zum Abtropfen legt ihr sie auf etwas Küchenrolle.

7. Nun werden sie nach Wahl mit Marmelade gefüllt und mit Puderzucker bestäubt. Am besten schmecken sie lauwarm!

 

Leicht gemacht – lecker!

image_printRezept drucken